Weiss wie Schnee

Drama / Erotikmärchen

An das Märchen von „Schneewittchen“ angelehnt, zeigt der französische Spielfilm „Weiss wie Schnee“, die Entwicklung einer jungen Frau, die aufgrund ihrer Schönheit getötet werden soll. Ihre garstige Schwiegermutter will die junge Frau loswerden, doch ein erster Mordversuch bringt die junge Frau in einer Ortschaft, in der sich gleich mehrere Männer um sie kümmern und sie sich ein neues Leben aufbauen möchte. Dort entdeckt sie die Sexualität, die menschliche Nähe, die Zuneigung und das Gute in den Menschen. Doch ihr Glück ist leider nicht von Dauer. Neuer Ärger droht von unterschiedlichen Seiten. Dabei würde sie nur gerne so leben, wie sie es möchte, aber da gibt es gleich mehrere Faktoren, die dagegen sprechen. Später kommt noch – ganz klassisch – ein Apfel zur Geltung. Ein gelungenes Märchen für Erwachsene, trotz der Freigabe ab 12 Jahren.

Inhalt

Claire (Lou de Laâge), eine junge Frau von großer Schönheit, erregt die unbändige Eifersucht ihrer Stiefmutter Maud (Isabelle Huppert), die sogar ihren Mord vorbereitet. Claire flieht, nach einem Anschlag auf sie, auf einen Bauernhof und beschließt zu bleiben, um die Aufregung der Dorfbewohner zu wecken. Gleich sieben Männer verlieben sich in die schöne Unbekannte! Zwillinge, Vater und Sohn, ein Mann und weitere Personen. Für Claire ist es der Beginn einer radikalen Emanzipation, sowohl sinnlich als auch romantisch. Sie will endlich tun und machen, was sie will. Ohne Verpflichtungen, ohne Handy, ohne ihre Vergangenheit. Das geht eine Zeit lang gut, obwohl die Männer natürlich nicht nur um sie buhlen, sondern sich als Konkurrenten sehen. Doch im Ort ist sie eine Bereicherung, die das Leben aller erhellt. Bis ihre Schwiegermutter sie besucht und Claire wieder in Gefahr schwebt. Wozu sollte die Frau ihr weiter nach dem Leben trachten? Wird sie versuchen sie zu töten, oder kann Claire als junge und selbstbewusste Frau ihr Leben führen?

Kritik

Endlich mal wieder ein typisch französischer Film, der alle positiven Eigenschaften innehält. Eine relativ einfache Geschichte, die ganz wunderbar umgesetzt worden ist und mit einer brillanten Hauptdarstellerin begeistert. Hier werden sich auch die ZuschauerInnen in sie verlieben – nicht in eine Barbie-Puppe, sondern in eine moderne Frau, emanzipiert und lebensfroh.

Die Extras bestehen aus dem Trailer und Filmtipps.

Weiss wie Schnee (O: Blanche comme neige): F / Bel 2019; Regie: Anne Fontaine; Darsteller: Lou de Laâge, Damien Bonnard, Vincent Macaigne, Jonathan Cohen, Isabelle Huppert, Charles Berling, Benoît Poelvoorde; FSK: ab 12 Jahren; Dauer: 112 Minuten; Sprachen: Deutsch DTS-HD MA 5.1, Französisch DTS-HD MA 5.1; Untertitel: Deutsch; Bild: 2,0078:1 (16:9); Vertrieb: ©Tiberius Film / Sony Pictures Entertainment. Veröffentlichung Verkauf: 07. Mai 2020.

Bewertung: 7,9/10 Punkten

Spannung: 2/4 – Action: 2/4 – Humor: 2/4 – Erotik: 2/4 – Anspruch: 2/4